Bitte wählen Sie Ihr Land und die gewünschte Sprache aus

 
Facebook Page
Award-Logo
 

Ein Stück Natur auf Lebenszeit

Parkett kann bei den Fußbodenbelägen nicht nur mit seiner Haltbarkeit punkten

Immer mehr Bundesbürger holen sich die Natur in die eigenen vier Wände. Vor allem der wohngesunde Baustoff Holz liegt im Trend und vermittelt im Einrichtungsbereich ein Gefühl von Wärme und Geborgenheit. Ob als Bodenbelag, Möbel oder Deckengestaltung: Holz vermittelt sofort ein harmonisches und entspanntes Wohngefühl.

Raumklima zum Wohlfühlen

Vor allem Parkett bringt die positiven Eigenschaften des Holzes aus dem Wald ins eigene Zuhause. Wie die Bäume unter freiem Himmel atmen, so atmen die Dielen in Wohnzimmer, Küche oder Flur. Im Sommer nimmt das Naturmaterial Luftfeuchte aus dem Raumklima auf und vergrößert dadurch sein Volumen. Im Winter dagegen, wenn die Räume stark beheizt werden und die Luftfeuchtigkeit sinkt, gibt der Dielenboden wieder Feuchtigkeit an die Raumluft ab. Parkett leistet damit einen entscheidenden Beitrag für ein echtes Wohlfühlklima in den Innenräumen. Das richtige Raumklima mit einer durchschnittlichen Temperatur von 20 bis 22 Grad Celsius und einer Luftfeuchtigkeit von 50 bis 60 Prozent wiederum fördert nicht nur die Gesundheit der Bewohner, sondern verlängert auch die Lebensdauer des Holzbodens. Ist die Luftfeuchte zu gering, ziehen sich die Dielen zusammen und es kann zur unschönen Fugenbildung kommen.

Pflege mit Spezialreiniger

Aber auch auf die richtige Pflege des Parketts kommt es an. Wer den Schmutz immer sofort von der Holzoberfläche fegt, vermeidet tiefere Kratzer und Macken. Meist ist dafür ein einfacher Besen oder ein gut ausgewrungener Wischmopp ausreichend. Ebenso hilfreich ist ein Staubsauger mit entsprechendem Parkettaufsatz. Grober Dreck lässt sich am besten mit einem nebelfeuchten Reinigungstuch entfernen. Fachleuchte raten dazu, das Wischwasser mit einem speziell auf die Oberflächenveredelung des Parketts abgestimmten Reinigungs- und Pflegemittel anzureichern. Grundsätzlich empfiehlt es sich, das Parkett nicht zu nass zu behandeln, denn sonst kann das Holz aufquellen und gerade im Bereich der "Stöße" aufkanten.

Lang anhaltend schöne Optik

Feuchtigkeit von herunterfallenden Getränken oder vom Blumengießwasser kann zudem durch tiefere Kratzer in das Holz eindringen und dies nachhaltig beschädigen. Deshalb sollten größere Beschädigungen der Parkettoberfläche nicht nur der Optik wegen umgehend beseitigt werden. Im Gegensatz zu Teppich oder Laminat, auf denen sich Flecken oder Macken nicht einfach ausbessern lassen, können die Holzdielen vom Fachmann mehrmals renoviert und mit neuem Glanz versehen werden, ohne den gesamten Bodenbelag
austauschen zu müssen.

Passiert bei geöltem Parkett ein Missgeschick, genügt oft sogar nur ein partielles Abschleifen. Ist der Echtholzboden mit Lack versiegelt oder ist die gesamte Oberfläche stumpf und in die Jahre gekommen, sorgt ein Abschleifen und erneutes Versiegeln für eine Verjüngungskur. Dank ihrer großen Nutzschicht lassen sich Parkettböden auf diese Weise mehrfach renovieren und übertreffen von ihrer Haltbarkeit andere Fußbodenbeläge um Längen. Meist ist die Deckschicht sogar noch so stark, dass Kratzer oder Dellen dem Holz darunter gar nichts anhaben können. Wer sich an die Reinigungs- und Pflegeempfehlungen von Fachleuten wie den Parkettprofis hält, kann die Lebenserwartung seiner Holzdielen sogar um das bis zu Fünffache verlängern.

Oberflächenschonung durch Möbelgleiter

Es gibt auch ganz praktische Tipps, mit denen die Oberfläche des Parketts nahezu ein Leben lang ansehnlich bleibt. Der hauptsächliche Verursacher der gefürchteten Schrammen sind Möbel, die mit ihren Ecken und Kanten auf den Dielen Gebrauchsspuren hinterlassen. Da hilft es auch nichts, die Stühle immer schön anzuheben, denn dies ist auf Dauer kaum durchzuhalten. Wirkungsvoller sind sogenannte Möbelgleiter, die nicht nur den Bodenbelag, sondern auch die Ohren schonen. Mit ihnen gibt es keine unangenehmen Geräusche, wenn die Möbelstücke auf dem Boden entlang schrammen. Filzgleiter beispielsweise, die exakt auf das Mobiliar zugeschnitten sind, dämpfen den Bodenkontakt und schonen die Parkettoberfläche. Allerdings sollten abgenutzte Filzgleiter möglichst rechtzeitig ausgewechselt werden, um den Bodenbelag nicht doch noch zu beschädigen.

Diese mühelose Reinigung und Renovierung macht das naturgesunde Parkett zu einem familienfreundlichen Bodenbelag, denn die lieben Kleinen können auf dem fußwarmen Holz nicht nur ausgelassen spielen und toben, sondern auch mögliche Krankheitserreger wie Hausstaubmilben haben keine Chance, sich dauerhaft einzunisten. Ein Echtholzboden punktet daher auf ganz vielen Gebieten. Ob Wohngesundheit, Pflegeleichtigkeit, Reinigungsfreundlichkeit oder Hygiene: Parkett hat gegenüber anderen Bodenbelägen deutliche Vorteile. Die etwas kostenintensivere Anschaffung zahlt sich auf Dauer aus, denn die Haltbarkeit der Dielen erfreut nicht nur das Auge und fördert das Wohlbefinden, sondern spart auch Zeit, Geld und Nerven.

 

Für die regelmäßige Unterhaltsreinigung und Pflege empfiehlt der Fachmann spezielle Reinigungs- und Pflegemittel für versiegelte oder für geölte Böden, die online unter www.parkettprofishop.de erhältlich sind.

Bildergalerie

Ein Echtholzbodenbelag hält und hält und hält. Mit der passenden Reinigung, Pflege und Renovierung bleibt das Parkett ein Hausleben lang schön.