Bitte wählen Sie Ihr Land und die gewünschte Sprache aus

 
Facebook Page
Award-Logo
 
 

Die zwei besten Oberflächenveredelungen für Parkett

 
 

Die Oberfläche des Parkettbodens muss geschützt werden, damit das Parkett seine Schönheit über mehrere Jahre hinweg erhält. Die zwei besten Oberflächenveredelungen für Parkett finden Sie hier.


Lackierte Parkettoberflächen  

Nach dem Abschleifen kann der Parkettboden grundiert und in mehreren Schichten mit Parkettlack veredelt werden.

Vorteile

  • Kann stärker belastet werden durch eine geschlossene Oberfläche
  • Leichte Reinigung und Pflege – grober Schmutz kann gefegt oder aufgesaugt werden
  • Farbliche Gestaltung der Parkettoberfläche durch Farbbeizen 


Nachteile

  • Neu versiegelte Holzböden dürfen erst nach vollständiger Trocknung der Versiegelung begangen werden.
  • Darf nicht nass gereinigt werden (nur mit feuchtem Lappen wischen)

Geölte Parkettoberflächen

Wird der Boden stark benutzt, sollte er mit Wachsen und Ölen behandelt werden. Meistens verwendet man hierfür eine Mischung aus verschiedenen Natur-Ölen und -Wachsen. Dabei überwiegt der Öl-Anteil deutlich. Dieses Gemisch wird nach dem Verlegen und Abschleifen in das Parkett eingearbeitet.

Vorteile

  • Die Oberfläche bleibt offen und trägt zu einem gesunden Raumklima bei
  • Die Farbnuancen des Holzes werden besser hervorgehoben, dadurch wirkt es natürlicher
  • Die Oberfläche bleibt matter als beim Versiegeln
  • Die Fläche bleibt offenporig d.h. das Holz kann Feuchtigkeit aufnehmen und wieder abgeben
  • Farbenvielfalt sorgt für individuelle Optik, auch bei Öl-Wachs-Systemen eine Variante (Standartfarben bei Ihrem Parkettbetrieb anfragen). Darüber hinaus können Sonderfarben individuell auf Kundenwunsch eingestellt werden.


Nachteile

  • Um seine Widerstandsfähigkeit zu erhalten, muss ein geölter Boden je nach Pflege- und Reinigungsrhythmus regelmäßig vom Fachmann nachgeölt werden
  • Darf nicht nass gereinigt werden, nur mit einem feuchten Lappen wischen

Holzfußböden mit farbiger Beize individuell gestalten

Individuelle Farbtöne lassen sich auf Parkett mit einer speziellen Beize erzielen – von Weiß, über Rot bis hin zu Schwarzbraun. Das bietet Gestaltungsfreiheit bei der Neuverlegung und Renovierung. Helles Holz, welches dunkelbraun eingefärbt wird, ist zudem eine kostengünstige Alternative zu tropischen Hölzern.

Vorteile

  • Färben des Parketts im Zuge einer Renovierung möglich
  • Neu verlegtes Parkett optisch ähnlich wie eine schlechtere Sortierung z.B. Exoten
  • Parkettversiegelung wird je nach Benutzungsgrad (z.B. Wohn-, Schlafzimmer) mit dem Fachbetrieb definiert. Somit verlängern Sie die Lebensdauer Ihres Parkettfußbodens.


Nachteile

  • Gefahr von Überlappungen und Ansätzen